< img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1724791474554128&ev=PageView&noscript=1" />

WassersensorPCB

  • Express-Lieferung
  • Besten Kundendienst
  • Über 20 Jahre Erfahrung
  • Große Auswahl an Wassersensor-Leiterplatten

Beschreibung der Leiterplatte des Wassersensors

Der Wassersensor erkennt das Vorhandensein von Wasser anhand von PCB-Spuren. Der Sensor besteht aus abwechselnden Spuren von Masse- und Sensorsignalen.

Die Sensorspuren werden mit einem 1-MΩ-Widerstand schwach hochgezogen. Der Widerstand zieht den Sensorspurwert höher, bis ein Wassertropfen die Sensorspur mit der Spur kurzschließt.

Diese Schaltung würde mit digitalen E/A-Pins von Arduino funktionieren oder Sie könnten es mit den analogen Pins machen, um die Menge des durch Wasser verursachten Kontakts zwischen den geerdeten und Sensorspuren zu erkennen.

BESCHREIBUNG
Wo werden Wassersensoren eingesetzt

Wo werden Wassersensoren eingesetzt?

Wassersensoren entdecken Anwendungen in Kernkraftwerken, Automobilen zur Messung der im Kraftstofftank verbleibenden Benzinmenge, Motoröl, Kühlwasser, Brems-/Servolenkungsflüssigkeit.

Zu den industriellen Anwendungen der Wasserstandssensoren gehört die Wasserstandsmessung in Transport- und Lagertanks und Wasseraufbereitungstanks.

Was ist ein intelligenter Wassersensor?

Intelligente Wassersensoren könnten hilfreich sein, um ein Leck zu erkennen, bevor es zu Schäden kommt. Wenn Wasser (oder hohe Luftfeuchtigkeit oder die Gefahr des Einfrierens von Rohren) auftritt, bauen Sensoren einen physischen Alarm auf oder lösen einen Alarm aus, der über WLAN mit Ihrem verbunden wird Telefon.

Einige Systeme könnten sogar Ventile automatisch schließen, um größere Schäden zu verhindern.

intelligenter Wassersensor

Ihr bester Wassersensor-PCB-Partner

Wassersensorplatine

Venture ist ein branchenführender Hersteller von hochwertigen Leiterplatten für Wassersensoren. Durch den Einsatz unserer fortschrittlichen Technologie und einzigartigen Technik können wir Wassersensor-Leiterplatten von ausgezeichneter Qualität herstellen, um Ihre Projekte zu unterstützen.

Venture hat eine große Erfahrung in der Lieferung von Wassersensor-Leiterplatten an verschiedene Branchen auf der ganzen Welt. Wenn Sie also eine ausgezeichnete Qualität und einen zertifizierten Hersteller von Wassersensor-Leiterplatten benötigen, ist Venture die beste Option für Sie.

Ihr führender Lieferant von Wassersensor-Leiterplatten in China

Venture besitzt die größte Auswahl an Wassersensor-Leiterplatten. Wir können die beste Qualität der Wassersensorplatine liefern, die für Ihre gewünschten Anwendungen geeignet ist.

Wassersensorplatine

Die Venture-Wassersensor-Leiterplatte ist ideal zum Energiesparen. Normalerweise kann die Regulierung des Wasserspiegels Strom und Abwasser verbrauchen. Mit automatischen Steuerungen ist jedoch der Stromverbrauch begrenzt und es wird weniger Wasser benötigt, um die Versorgung zu regulieren.

Ein weiterer Vorteil unserer Wassersensor-Leiterplatte ist die kostengünstige Bereitstellung. Es kann helfen, Geld zu sparen, indem es die Verschwendung von Wasser und Strom begrenzt. Diese Geräte regulieren genau, wie viel Energie verwendet wird, um vor unnötigem Wasserverbrauch zu schützen. Im Laufe der Zeit ist das gesparte Geld ziemlich beträchtlich.

Wassersensorplatine

Die Wassersensorplatine von Venture kann auch den Wasserverbrauch maximieren, der während der Mittagszeit bereitgestellt wird, während der Wasserverbrauch nachts automatisch verringert wird. Dies führt dazu, dass jederzeit ein angemessener Wasserstand aufrechterhalten wird, während Sie gleichzeitig die maximale Nutzung Ihres Wassers zu den geeigneten Zeiten erhalten.

Venture kann zuverlässige Wassersensor-Leiterplatten liefern, die Ihre Projekte unterstützen können. Wir sind der beste Lieferant, wenn es um PCB-Produkte wie Wassersensor-PCB geht, Feuchtigkeitssensorplatine, Drucksensorplatine und viele mehr.

Wassersensorplatine

Bei Venture können Sie die beste und hervorragende Qualität von wassersensor pcb garantieren. Wir priorisieren die Zufriedenheit unserer treuen Kunden. Deshalb stellen wir sicher, dass wir die hervorragende Qualität aller Produkte liefern.

Sie können uns für Ihre Bestellungen und weitere Informationen kontaktieren!

Wassersensor-Leiterplatte: Der ultimative FAQ-Leitfaden

Water-Sensor-PCB-The-Ultimate-FAQ-Guide

Ich weiß, dass Sie viele Fragen zu Wassersensor-Leiterplatten haben.

Aus diesem Grund wird in diesem Leitfaden alles erläutert, was Sie über Wassersensor-Leiterplatten wissen müssen.

Lesen Sie also diese Anleitung, um mehr zu erfahren.

Was ist eine Wassersensorplatine?

Wassersensor für Regenmesser

Wassersensor für Regenmesser

Eine Wassersensor-Leiterplatte ist eine Leiterplatte, die Sie verwenden Sensorgeräte um den Wasserstand über verschiedene Funktionen zu bestimmen.

Sie können verschiedene Konfigurationen von Wassersensor-Leiterplatten haben, um Schwimmersensoren, Ultraschallsensoren und Wasserdrucksensoren herzustellen.

Sie verwenden Wassersensor-PCBs zur Erkennung von Wasser, insbesondere dort, wo kein Wasser vorhanden sein soll, z. B. bei einem Leck.

Darüber hinaus können Sie eine Wassersensorplatine bereitstellen, um die Wasserzufuhr automatisch zu unterbrechen, wenn beispielsweise ein Leck festgestellt wird.

Welches sind die Hauptkomponenten der Wassersensor-Leiterplattenbaugruppe?

Bei der Bestückung einer Wassersensor-Leiterplattenbaugruppe finden Sie folgende Hauptkomponenten:

Leiterplattenschaltung des Wassersensors

Leiterplattenschaltung des Wassersensors

Transistoren

Sie finden Leiterplatten für Wassersensoren, die hauptsächlich aus Transistoren bestehen, die Strom auf elektrische Sonden umschalten.

Die Sonden stellen einen elektrischen Kommunikationspfad zwischen den Transistoren und den LEDs bereit.

LEDs

Leuchtdioden in einer Wassersensorplatine übernehmen die Funktion von Indikatoren.

Bei steigendem Wasserstand schalten die Transistoren Strom über elektrische Sonden auf die LEDs, wodurch diese zum Leuchten gebracht werden.

Widerstände

Elektrische Widerstände begrenzen den elektrischen Stromfluss entsprechend der Nennleistung der Wassersensor-Leiterplatte.

Sie können mehrere Widerstände in verschiedenen Verbindungen mit Ihrer Wassersensor-Leiterplatte haben, um einen gewünschten Gesamtwiderstandswert zu erreichen.

Transformator

Ein Transformator ist einem Gleichrichter vorzuziehen, da eine Wechselstromversorgung in reiner Form verwendet werden muss.

Sie können einen Transformator mit einer Ausgangsleistung im Milliampere-Bereich aus einer Spannungsquelle verwenden.

Was ist die Arbeitstemperatur und Luftfeuchtigkeit der Wassersensorplatine?

Die Arbeitstemperatur und Luftfeuchtigkeit einer Wassersensorplatine beeinflusst ihre Funktionalität und Leistung.

Verschiedene Faktoren wie die geografische Lage und Klimamuster beeinflussen die Temperatur und die relative Luftfeuchtigkeit eines Gebiets.

Die relative Luftfeuchtigkeit bezeichnet die Menge an Wasserdampf in der Luft.

Die Kontrolle der Temperatur und relativen Luftfeuchtigkeit einer Wassersensor-Leiterplatte ist von grundlegender Bedeutung, um eine gute Leistung sicherzustellen.

Eine hohe Luftfeuchtigkeit kann die Befestigung von Komponenten auf einer Wassersensor-Leiterplatte beeinträchtigen und zu Ablösungen führen.

Im Gegensatz dazu kann eine sehr niedrige Luftfeuchtigkeit zu einer schnellen Verdunstung des Flussmittels führen, was zu einer unzureichenden Befestigung der Leiterplattenkomponenten führt.

Eine zu hohe Temperatur schmilzt die Lötpaste und schwächt die an der Wassersensor-Leiterplatte angebrachten Komponenten.

Andererseits kann eine niedrige Temperatur aufgrund von hochviskoser Lotpaste zu einer schlechten Haftung der Komponenten führen.

Sie finden die Arbeitsfeuchte einer Wassersensorplatine eher als Bereich als als absoluten Wert.

Als ideal für eine Wassersensorplatine erachten Sie einen Arbeitsbereich zwischen 35 % und 65 % relativer Luftfeuchte.

Darüber hinaus können Sie Ihre Wassersensorplatine bequem in einem Temperaturbereich von 68 bis 78 betreiben oF.

Das Erreichen dieser Betriebsbereiche, wo dies natürlich nicht möglich ist, erfordert die Implementierung bestimmter Steuerungsmaßnahmen, wie z. B. eine Klimatisierung.

Was sind die Hauptmerkmale der Wassersensor-Leiterplatte?

Auf einer Wassersensorplatine finden Sie verschiedene Funktionen, darunter die folgenden:

  • Wassersensor-Leiterplatten haben keine beweglichen Teile, da sie aus Halbleiterbauelementen wie Transistoren und Widerständen bestehen.
  • Sie finden, Gehäuse für Wassersensor-Leiterplatten wasserdicht zu machen, verhindert das Eindringen von Wasser in die Leiterplatte.
    Wasser kann eine Fehlfunktion des Geräts durch Kurzschlüsse oder andere elektrische Fehler verursachen.
  • Sie finden eine robuste Konstruktion einer Wassersensorplatine vor, die die Geräte über einen langen Zeitraum zuverlässig macht.
  • Mit einer Wassersensorplatine können Sie präzise Messungen mit sofortigen Ergebnissen durchführen.
    Außerdem können Sie bei Verwendung einer Wassersensorplatine erhebliche Wasserstandsänderungen feststellen.
  • Eine Wassersensorplatine gibt eine Ausgangsspannung ab, die proportional zum beobachteten Flüssigkeitspegel ist.
  • Die elektrischen Sonden in einer Wassersensor-Leiterplatte haben eine hohe Korrosionsbeständigkeit und eine verlängerte Lebensdauer.
  • Sie können eine Wassersensorplatine für verschiedene Flüssigkeitstypen und nicht nur für Wasser verwenden.
  • Der Betrieb einer Wassersensor-Leiterplatte erfordert eine sehr geringe Eingangsleistung, während sie in der Lage ist, einen großen Bereich von Versorgungsspannungen zu verwenden.

Welches sind die gängigen PCB-Materialien für Wassersensoren?

Die Leiterplatte des Wassersensors besteht aus zwei Hauptteilen: der leitfähigen Schicht und der Isolierschicht.

Die beiden unterschiedlichen Teile bestehen aus unterschiedlichen Materialien mit den zugehörigen Eigenschaften der Leitfähigkeit bzw. Isolierung.

Sie werden feststellen, dass das Material, das Sie auf der Leiterplatte des Wassersensors verwenden, seine thermischen, elektrischen und mechanischen Eigenschaften bestimmt.

Die folgenden Materialien sind auf einer Wassersensorplatine üblich:

Kupfer

Der leitende Teil der Wassersensor-Leiterplatte umfasst Kupfermaterial, das gute elektrische Übertragungseigenschaften und einen reduzierten Widerstand aufweist.

Darüber hinaus finden Sie Kupfer überall verfügbar, was es zu einer kostengünstigen Alternative zu anderen überlegenen Metallen wie Silber und Gold macht.

Keramik

Sie haben viele Wassersensor-PCBs, die auf einer starren Platte aus starrem Substratmaterial angebracht sind.

Keramisches Material wie Aluminiumnitrid findet aus verschiedenen Gründen übliche Verwendung für solche starren Platten.

Die Verwendung von Keramikmaterial bietet Ihrer Platte eine beeindruckende Isolationsqualität aufgrund ihrer hohen Wärmeleitfähigkeit.

Darüber hinaus kann Keramikmaterial hohen Betriebstemperaturen standhalten und bietet gleichzeitig eine hohe Beständigkeit gegen Wasserabsorption.

FR-4

Sie finden auch FR-4-Material, das für Wassersensor-Leiterplatten verwendet wird und aus einer Kombination von Glasfaser und Epoxidharz besteht.

Im Vergleich zu Keramikmaterial bietet Ihnen FR-4 eine günstigere und erschwinglichere Option mit größerer Vielseitigkeit.

Neben einer guten elektrischen Isolierung verfügt FR-4 über beeindruckende dielektrische Eigenschaften mit einem hohen Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht.

Darüber hinaus ist der Einsatz in Wassersensor-Leiterplatten aufgrund seiner günstigen Feuchtigkeitsbeständigkeit möglich.

Welche Arten von Wassersensoren werden in der Wassersensor-Leiterplatte verwendet?

Mit Wassersensoren können Sie den Wasserstand in verschiedenen Behältern wie Lagertanks bestimmen.

Sie können diese Sensoren auch verwenden, um Wasserlecks aus ihren Gehäusen zu ermitteln.

Es gibt verschiedene Konfigurationen von Wasserstandssensoren, die unterschiedliche Technologien in der Leiterplattenkonstruktion verwenden.

Folglich haben wir verschiedene verfügbare Arten von Wassersensoren wie folgt:

Platine des Regenwassersensors

Platine des Regenwassersensors

Optische Füllstandsensoren

Die Funktionsweise eines optischen Füllstandssensors ist einfach und besteht aus einem Fototransistor und einer Leuchtdiode.

Das Aussetzen der Sensorspitze an die Atmosphäre, wenn sie sich im Wasser befindet, verursacht eine niederenergetische Infrarotbrechung an einem Detektor.

Sie finden den optischen Füllstandssensor günstig, wenn er für viele Sensoranwendungen eingesetzt wird, bei denen es sich um Grenzstand mit Zuverlässigkeitsanforderungen handelt.

Diesen Sensortyp können Sie für verschiedene Detektionsstufen in Vorratsbehältern beliebiger Größe einsetzen.

Wo wahrscheinlich Leckagen auftreten, sind optische Füllstandssensoren nützlich, um erhebliche Kosten durch Verluste zu erkennen und zu sparen.

Diese Sensoren können sehr kleine Flüssigkeitsmengen erkennen und sind in der Lage, hohen Temperaturen und Drücken standzuhalten.

Darüber hinaus stellen Sie fest, dass diese Sensoren kompakt sind und aus Festkörperkomponenten bestehen und daher keine beweglichen Teile haben.

Der Sensor benötigt jedoch Strom, und das Platzieren des Sensors im Wasser oder in der Flüssigkeit kann kontaminierend sein.

Schwimmerschaltersensor

Ein Schwimmschaltersensor besteht aus einem Magneten und einem Magnetschalter, der in einer schwimmenden Vorrichtung ausgebildet ist.

Wenn sich der Füllstand des flüssigen Mediums ändert, bewirkt auch der Schwimmer ein entsprechendes Öffnen oder Schließen des Schalters.

Sie stellen fest, dass der Schwimmerschaltersensor als vereinfachte Konstruktion kostengünstig und zuverlässig ist. Sie können den Schwimmerschaltersensor je nach Bauart und Konstruktion Ihres Speichers entweder vertikal oder horizontal montieren.

Schwimmschaltersensoren haben keinen Strombedarf und finden direkte Verwendung für verschiedene flüssige Medien wie Wasser und Chemikalien.

Dennoch bestehen diese Sensortypen aus beweglichen Teilen und erfordern einen direkten Kontakt mit den Medien.

Konduktive/resistive Füllstandssensoren

Sie verwenden diese Sensoren für industrielle Anwendungen bei der Messung von Füllständen leitfähiger Medien.

Zu diesen Medien gehören Wasser in Kesseln, Reagenzien und sehr korrosive Substanzen.

Die Sensoren verwenden Sonden, um die Medienleitfähigkeit zu entschlüsseln, die aus einem Elektrodenpaar bestehen, das Wechselstromeingang akzeptiert.

Eine der Sonden ist lang und die andere kurz, wobei die erstere eine niedrige Spannung ausgibt.

Sie haben den Schalter an der kürzeren Sonde, der aktiviert wird, wenn Strom durch die Sonden fließt, die in das flüssige Medium eingetaucht sind.

Der aktuelle Durchfluss gibt den Füllstand flüssiger Medien an und ist aufgrund der niedrigen Werte ein sicheres Maß.

Konduktive Füllstandssensoren sind kostengünstige Festkörpergeräte ohne bewegliche Teile und einfach zu bedienen.

Sie verwenden sie jedoch nur für leitfähige Flüssigkeiten und benötigen direkten Kontakt mit den Messmedien, wodurch sie korrosionsanfällig sind.

Kapazitätssensoren

Mit diesem Sensortyp finden Sie eine nützliche Sonde zur Bestimmung des Wasserstandes.

Die Änderungen des Wasserspiegels entschlüsselt in Signale von analoger Eigenschaft, die in der Wasseraufbereitung und in Lebensmittelanlagen Verwendung finden.

Die Sonden in kapazitiven Füllstandssensoren bestehen aus mit Polytetrafluorethylen isolierten Drähten.

Sie können jedoch Sonden aus Edelstahl finden, die eine bessere Reaktionsfähigkeit beim Messen bieten.

Die Verwendung eines kapazitiven Füllstandssensors ist einfach und nicht invasiv, und ihre Festkörperzusammensetzung bedeutet, dass keine beweglichen Teile vorhanden sind.

Nichtsdestotrotz können Sie diese Sensoren in Bezug auf kompatible Flüssigkeitstypen nur begrenzt verwenden und müssen außerdem kalibriert werden.

Vibrationssensor (Stimmgabel).

Sinnvollerweise setzen Sie den Vibrationssensor bei der Erkennung von Überfüllungen oder dort ein, wo das Auslaufen flüssiger Medien unerwünscht ist.

Der Vibrationssensor verwendet ein Sensorelement in Form einer Gabel, daher der Name Stimmgabel.

Die Stimmgabel wird durch piezoelektrische Mittel mit Energie versorgt, wodurch eine mechanische Schwingung mit einer Frequenz von etwa 1200 Hertz verursacht wird.

Sie stellen fest, dass sich diese Frequenz ändert, wenn Sie die Gabel mit einer Flüssigkeit oder Flüssigkeit in Kontakt bringen.

Ein Oszillator nimmt die Frequenzänderung auf und wandelt sie anschließend in ein digitales Signal für die Ausgabe um.

Obwohl der Vibrationssensor invasiv ist, ist er eine kostengünstige Lösung, die einfach zu verwenden und zu warten ist.

Mit dem Stimmgabelsensor können Sie Leckagen und Überfüllungen für eine Vielzahl von Substanzen erkennen.

Industrien wie der Bergbau, die Getränke- und die chemische Verarbeitung verwenden Vibrationssensoren zur Füllstandskontrolle.

Ultraschall-Füllstandssensoren

Sie verwenden Ultraschall-Füllstandssensoren zur Bestimmung der Sperrigkeit und Füllstände von Materialien, insbesondere von klebriger Natur.

Dieser Sensortyp bestimmt den Flüssigkeitsstand durch Reflexion von Schallwellen an der Flüssigkeitsoberfläche.

Die Sensoren bestimmen dann den Füllstand, indem sie die Stärke des Signals und die Reisedauer decodieren.

Ein Wandler ist beim Entschlüsseln praktisch, die Reaktion unterliegt jedoch verschiedenen atmosphärischen Elementen wie Druck, Temperatur, Feuchtigkeit und Turbulenzen.

Ultraschall-Füllstandssensoren bestehen aus Festkörpermaterial und ihre Gleichgültigkeit gegenüber den Eigenschaften der gemessenen Flüssigkeit macht sie sehr zuverlässig.

Dennoch sind diese Sensoren teuer und unterliegen bestimmten Umgebungselementen wie Temperatur, Druck und Feuchtigkeit.

Mikrowellen-/Radarsensoren

Obwohl diese Sensoren eine gewisse Ähnlichkeit mit den Ultraschall-Füllstandssensoren aufweisen, unterscheiden sie sich in bestimmten Aspekten. Bei diesem Sensor bewegen sich die reflektierten Wellenformen mit Lichtgeschwindigkeit, unterliegen jedoch den dielektrischen Eigenschaften der Flüssigkeit.

Die Mikrowellen werden über eine Antenne zum Radar gesendet, bevor sie zurückreflektiert werden. Beachten Sie, dass die Dauer der Signalübertragung proportional zum Flüssigkeitsstand ist.

Die Verwendung eines Mikrowellen-/Radarsensors kann Ihnen eine höhere Genauigkeit der Füllstandsdaten bieten, da er gegenüber Umwelteinflüssen unempfindlich ist.

Darüber hinaus ist die Verwendung dieses Sensortyps für eine Vielzahl von Substanzen einschließlich Wasser geeignet und erfordert keine Kalibrierung.

Außerdem muss der Sensor nicht mit dem gemessenen Fluid in Kontakt sein. Somit können Sie den Mikrowellen-/Radarsensor zur Bestimmung von Wasserständen in Kläranlagen einsetzen.

Sie werden jedoch feststellen, dass diese Sensoren Premium-Preise haben, während sie Ihnen nur einen bestimmten Leistungsbereich ermöglichen.

Die Verwendung von Mikrowellen-/Radarsensoren ist üblich, wenn Sie flüssige Medien in Gegenwart vieler Umgebungselemente haben.

Wie viele Pins hat die Wassersensorplatine?

Platine des Wassersensors

Platine des Wasserstandssensors

Eine Wassersensorplatine hat drei Anschlussstifte für ihren Betrieb. Zu diesen Stiften gehören:

  • Der S-Pin (Signal), der ein Ausgangspin ist, der analoge Signale überträgt, die Sie mit einem analogen Eingang verbinden.
  • + (VCC) ist ein Pin, der normalerweise zwischen drei und fünf Volt Versorgungsspannung für Ihren Sensor bereitstellt.
  • – (GND) Pin ist für die Erdung oder Masseverbindung.

Was sind die Anwendungen von Wassersensor-Leiterplatten?

Wassersensor-Leiterplatten finden branchenübergreifend Anwendung bei der Bestimmung von Flüssigkeitsständen und Leckagen. Zu den gängigen Anwendungen gehören:

  • Erfassung von Wasserständen in Tanks, die für die Lagerung oder den Transport verwendet werden.
  • Bestimmung von Wasserständen in Tanks während der Abwasserbehandlung.
  • Sie finden Wassersensor-Leiterplatten, die in Automobilen zur Bestimmung des Kraftstoff- und Kühlwasserstands eingesetzt werden.
  • Schwerindustrien wie Papier- und Zellstofffabriken verwenden Wassersensor-Leiterplatten.
  • Kraftwerke setzen Wassersensor-Leiterplatten ein, um beispielsweise den Wasserstand in Staudämmen zu bestimmen.
  • Sie setzen Wassersensor-Leiterplatten zur präzisen Kontrolle des Wasserstands in verschiedenen Anwendungen ein.
  • Mithilfe von Wassersensor-PCBs können Sie das Oberflächenwasser eines Flusses oder Ozeans in einem offenen Gerinne überwachen.
  • Wassersensor-Leiterplatten sind auch hilfreich bei der Überwachung von Meereswellen, Gezeiten und Meeresspiegeln.
  • Schiffe wie U-Boote verwenden Wassersensor-Leiterplatten zur Tiefenbestimmung.
  • Bewässerungssysteme wie Reissysteme verwenden Wassersensor-Leiterplatten für das Wasserflussmanagement.

Können Sie die Empfindlichkeit des Wassersensor-PCB-Geräts einstellen?

Ja, du kannst.

Manchmal kann die Wassersensorplatine auch ohne Wasser einen Alarm auslösen.

Sie stellen fest, dass dies durch feuchten Schmutz in der Nähe der Sensoren oder in der Nähe von befeuchtenden Klimaanlagen verursacht werden kann.

Darüber hinaus kann ein feuchter Hügel aufgrund von Beton oder Verschütten von Verunreinigungen zusammenwachsen.

Folglich müssen Sie die Empfindlichkeit der Wassersensorplatine anpassen, um Fehlalarme zu verhindern.

Sie können die Empfindlichkeit unserer Wassersensorplatine einstellen, indem Sie eine Einstellzone mit Ihrem Sensor einrichten.

Darüber hinaus können Sie durch die Kalibrierung Ihrer Wassersensor-PCB Ihre Empfindlichkeit je nach unmittelbarem Bedarf nach oben oder unten anpassen.

Wie gestalten Sie die Leiterplatte des Wassersensors?

Das Erstellen des Layouts Ihrer Wassersensor-Leiterplatte erfordert die Verwendung einer Programmiersoftware wie z EAGLE.

Bei der Verwendung von EAGLE besteht das Design aus zwei Schritten, die das schematische Design beinhalten, bevor das Schema verwendet wird, um ein Layout zu entwickeln.

Die folgenden Schritte sind beim Layout einer Wassersensorplatine hilfreich:

  1. Zuerst erstellen Sie ein neues Projekt, indem Sie in der Systemsteuerung der Software navigieren und es unter dem gewünschten Dateinamen speichern.
  2. Anschließend beginnen Sie mit dem Entwurfsprozess, indem Sie einen Schaltplan erstellen. Beim Entwerfen eines Schaltplans unternehmen Sie zwei Schritte: Fügen Sie die erforderlichen Teile des Schaltplans hinzu und verbinden Sie diese Teile.
  3. Beim Hinzufügen von Bauteilen zum Schaltplan fügen Sie einen Rahmen hinzu und speichern die Datei. Danach fügen Sie den Stromeingang, den Mikroprozessor und die unterstützenden Schaltungen und schließlich die Anschlüsse hinzu und speichern nach jedem Fortschritt.

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung und Herstellung von Wassersensor-Leiterplatten?

Die Kosten für die Entwicklung und Herstellung einer Wassersensor-Leiterplatte variieren mit Kosten von mehreren zehn bis zu mehreren Tausend Dollar. Wassersensor-Leiterplatten haben ein breites Anwendungsspektrum von kleinen Heimanwendungen bis hin zu großen industriellen Anwendungen.

Sie finden, dass Heimanwendungen von Wassersensor-Leiterplatten wie Schwimmerschaltersensoren weniger als zehn Dollar kosten können. Der industrielle Einsatz von Wasserstandssensoren wie Mikrowellen-/Radarsensoren ist jedoch teuer und kostet Tausende von Dollar.

Ist die Wassersensor-Leiterplatte Arduino-kompatibel?

Eine Wassersensorplatine ist mit Arduino kompatibel, wo Sie eine Verbindung zu den Eingangspins herstellen können, die digitale Signale übertragen. Alternativ können Sie die analogen Stifte des Arduino verwenden, indem Sie Kontakt mit den Sensorspuren und dem Boden herstellen, um den Wasserkontakt zu bestimmen.

Sie können Arduino mit einem dreipoligen Sensor verwenden, der Signaleingang, Stromversorgung und Masse darstellt. Sie verbinden den Power-Pin mit dem Spannungseingang des Arduino und den Masse-Pin mit dem des Arduino.

Im Gegensatz dazu verbinden Sie den Signalstift mit dem Analogstift des Arduino, um das als analoge Spannung eingegebene Signal zu decodieren. Die Spannung ist typischerweise proportional zu den flüssigen Medien, die mit dem Sensor in Kontakt kommen.

Platine des Wassersensors

Platine des Wassersensors

Was ist die empfohlene Stromversorgung der Wassersensorplatine?

Die Stromversorgung einer Wassersensor-Leiterplatte ermöglicht einen Stromfluss durch den Schaltkreis, wodurch der Sensor funktioniert.

Außerdem ist die empfohlene Stromversorgung einer Wassersensor-Leiterplatte eine Batteriequelle. Die Batterie hat typischerweise eine Nennleistung von 3 – 5 V und einen Ausgang von 1500 mA.

Welches sind die technischen Spezifikationen der Wassersensorplatine, die bei der Bestellung zu berücksichtigen sind?

Bei der Bestellung einer Wassersensorplatine müssen Sie die folgenden technischen Spezifikationen berücksichtigen:

  • Betriebsfeuchtigkeit der Wassersensorplatine, normalerweise zwischen 35-65%.
  • Betriebs- und Lagertemperaturbereich der Sensorplatine.
  • Leistungsbedarf der Wassersensorplatine als Spannungs- und Stromwerte bereitgestellt, wobei geringer Stromverbrauch erwünscht ist.
  • Ein wasserdichtes Gehäuse, um das Eindringen von Wasser in das Gerät zu verhindern.
  • Betriebsabstand für die Sensorplatine.
  • Kommunikationsschnittstelle mit analogen und digitalen Optionen verfügbar.
  • Empfindlichkeit der Wassersensorplatine und Arduino-Kompatibilität.

Warum ist es wichtig, einen guten Rückstrompfad in der Leiterplatte des Wassersensors zu haben?

Die Wassersensor-Leiterplatte hat aktive Komponenten, die eine Verbindung zu den Stromversorgungs- und Erdungsebenen erfordern.

Sie müssen die Stromversorgungs- und Erdungsebenen sorgfältig entwerfen, damit die PCB-Komponenten des Wassersensors eine Verbindung herstellen können.

Die Ebenen bieten einen Pfad für Rücksignale während des Routing-Prozesses der Wassersensor-Leiterplatte.

Das Vorliegen von Hindernissen in den Ebenen, wie gebohrte Löcher oder Risse, stört den Rückstrompfad.

Folglich treten Interferenzen wie Rauscherzeugung und Leistungsinstabilität Ihrer Wassersensor-PCB auf.

Ein guter Rückstrompfad verhindert das Auftreten solcher Interferenzen.

Was sind die Qualitätszertifizierungen für Wassersensor-Leiterplatten?

Einige der Qualitätszertifizierungen für eine Wassersensor-Leiterplatte umfassen:

BS EN 61000-6-3:2007

Dies ist eine generische Norm, die die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) von Leiterplatten wie der Wassersensor-Leiterplatte bestimmt.

Es umfasst Sensortypen, die für Heim- und Industrieanwendungen verwendet werden.

BS EN 60359 2002 und IEC 60359:2001

Diese beiden Normen enthalten Richtlinien für elektrische und elektronische Messgeräte wie Wassersensor-Leiterplatten.

BS EN ISO/IEC 17025:2005

Die Zertifizierung regelt die allgemeinen Anforderungen an die Prüfkompetenz von kalibrierten Wassersensor-Leiterplatten.

BS EN 60529: 1992

In Gehäusen verbaute Wassersensorplatinen sind von dieser Zertifizierung abgedeckt.

IEC 60068-2-78: 2001

Sie haben die Umwelttestmethoden für Wassersensor-PCBs zur Verfügung gestellt, um den stationären Zustand und die feuchte Wärme des Sensors zu testen.

BS EN 27888:1993 und ISO 7888:1985

Sie finden diese Zertifizierung speziell für Wassersensor-Leiterplatten, die leitfähige Medien messen, wie z. B. die konduktiven Füllstandssensoren.

Liefern Sie OEM-Wassersensor-PCB?

Leiterplatte für Füllstandssensor

Leiterplatte für Füllstandssensor

Ein Original Equipment Manufacturer stellt Produkte oder Teile her und verkauft sie an einen anderen Hersteller oder Verkäufer. Der Empfänger kann das Produkt als Baugruppe eines anderen Produkts verwenden oder so wie es ist auf den Markt bringen.

Bei der Herstellung von Wassersensor-Leiterplatten können Sie Teile des Sensors, wie z. B. die Stromversorgung, vom OEM separat liefern lassen. Wenn Sie bewegliche Teile haben, wie z. B. in einem Schwimmerschaltersensor, können Sie den OEM einbeziehen.

Welches sind die häufigsten Fehler, die während der Designregelprüfung der Wassersensor-Leiterplatte erkannt werden?

Eine Überprüfung der Designregeln stellt sicher, dass Ihre Board-Features und -Eigenschaften mit den Schaltplänen übereinstimmen.

Während des Platinendesigns können Sie Fehler hervorheben, indem Sie eine Designregelprüfung durchführen, um kostspielige Nacharbeiten zu vermeiden.

Häufige Fehler sind:

  • Bohren von Löchern in der Nähe von Kupfermerkmalen.
  • Ringringe mit inakzeptablen Eigenschaften haben.
  • Signalmängel bezüglich Spurbreite, Abstand und Abstand.
  • Fehlplatzierung von Lötmasken.
  • Falsche Positionierung des Siebdrucks.

Warum sollten Sie der Wassersensor-Leiterplatte Kupfergüsse hinzufügen?

Ein Kupferguss ist eine Fläche auf einer Wassersensor-Leiterplatte, die Sie mit Kupfer füllen, das verschiedene Funktionen erfüllen kann.

Sie können Ihren Kupferguss als Erdungspunkt, Referenzpunkt oder Isolationspunkt für bestimmte Schaltungselemente verwenden.

Ein Kupferguss auf Ihrer Wassersensor-Leiterplatte kann als Erdung für das Gerät dienen oder zur Wärmeableitung beitragen.

Welche PCB-Gerber-Dateien für Wassersensoren sollten Sie an Ihren PCB-Hersteller senden?

Gerber-Dateien sind eine branchenübliche Dateierweiterung, die im PCB-Design verwendet wird und Aspekte wie Siebdruck und Kupferspur beschreibt.

Beim Entwerfen einer Wassersensor-Leiterplatte senden Sie die folgenden Gerber-Dateien an Ihren Leiterplattenhersteller:

  • Top Copper mit der GTL-Dateierweiterung
  • Bottom Copper mit der Dateierweiterung GBL
  • Top Lötstopplack mit der Dateierweiterung GTS
  • Unten Lötstoppmaske mit der Dateiendung GBS
  • Oben Siebdruck mit der Dateierweiterung GTO
  • Unten Siebdruck mit der Dateierweiterung GBO
  • Drill-Datei mit der TXT-Dateierweiterung

Was ist der empfohlene Leitungsabstand für die Signalspuren der Wassersensorplatine?

Bei der Bereitstellung der Signalspuren für die Wassersensor-Leiterplatte ist die Freilegung der Strecke wichtig, um das Übersprechen zu reduzieren.

Daher müssen Sie zwischen den Leiterbahnen einen Trassenabstand von mindestens der vierfachen Leiterbahnbreite vorsehen.

Bei Venture Electronics entwerfen und fertigen wir je nach Ihren Spezifikationen eine Reihe von Wassersensor-Leiterplatten.

Kontaktieren Sie uns für alle Ihre Wassersensor-PCB-Anforderungen.

Nach oben scrollen