< img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1724791474554128&ev=PageView&noscript=1" />

Feuchtigkeitssensor-PCB: Der ultimative FAQ-Leitfaden

Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie nach Informationen suchen über Feuchtigkeitssensorplatine, Sie werden es hier finden.

Wenn Sie also ein Experte für Feuchtigkeitssensor-PCBs werden möchten, lesen Sie diesen Leitfaden.

Was ist eine Feuchtigkeitssensor-PCB?

Feuchtigkeitssensor-PCB bezieht sich auf eine Leiterplatte, die bei Feuchtigkeit verwendet wird Sensormodule Dies hilft bei der Erkennung des Feuchtigkeitsgehalts, insbesondere im Boden.

Es ermittelt den volumetrischen Wassergehalt im Boden und gibt den Feuchtigkeitsgehalt als Ausgabe weiter.

Die meisten Wassersensorplatinen verfügen sowohl über einen digitalen als auch einen analogen Ausgang, sodass Sie sie sowohl im digitalen als auch im analogen Modus verwenden können.

Feuchtigkeitssensorplatine
Feuchtigkeitssensorplatine

Welche Anwendungen gibt es für Feuchtigkeitssensor-PCBs?

Zu den häufigsten Anwendungen von Feuchtigkeitssensor-PCBs gehören:

Landwirtschaft

Die Bestimmung des Feuchtigkeitsgehalts des Bodens ist bei landwirtschaftlichen Anwendungen von entscheidender Bedeutung. Denn durch die Messung können Landwirte ihre Bewässerungsmechanismen effizienter steuern.

Die Kenntnis der genauen Feuchtigkeitsverhältnisse des Bodens führt dazu, dass Landwirte im Allgemeinen weniger Wasser für den Anbau von Pflanzen verbrauchen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, die Qualität und den Ertrag der Ernte durch ein fortschrittliches Bodenfeuchtigkeitsmanagement während der entscheidenden Pflanzenwachstumsphase zu steigern.

Forschung

Leiterplatten für Bodenfeuchtigkeitssensoren finden in verschiedenen Forschungsanwendungen Anwendung, beispielsweise in der Agrarwissenschaft, einschließlich der Bewässerungsplanung. Sie werden auch in der Umweltwissenschaft oder Klimaforschung eingesetzt, einschließlich der Forschung zum Transport gelöster Stoffe, und als Sekundärsensoren bei der Beurteilung der Bodenatmung.

Landschaftsbewässerung

In vorstädtischen und städtischen Gebieten sowie in Rasen- und Landschaftsgärten in Wohngebieten werden Feuchtigkeitssensor-PCB-Geräte zur Verbindung mit der Bewässerungssteuerung verwendet.

Durch die Verknüpfung eines Feuchtigkeitssensormoduls mit einer einfachen Bewässerungsuhr wird daraus ein „intelligenter Bewässerungsregler“.

Dies hilft, Bewässerungszyklen zu verhindern, wenn der Boden bereits feucht ist, beispielsweise nach Regenfällen.

Darüber hinaus nutzen Golfplätze auch PCB-Geräte mit Feuchtigkeitssensoren, um die Effizienz ihrer Bewässerungssysteme zu steigern.

Der Einsatz der Feuchtigkeitssensormodule trägt dazu bei, übermäßiges Gießen und das Eindringen von Dünger und anderen Chemikalien in den Boden zu verhindern.

Feuchtigkeitssensoren für Gärtner

Es gibt vergleichsweise günstige und einfache Feuchtesensor-PCB-Geräte, die keine Stromquelle benötigen.

Sie können sie verwenden, um zu überprüfen, ob Pflanzen ausreichend Feuchtigkeit zum Wachsen haben.

Indem eine Sonde etwa 60 Sekunden lang in den Boden eingeführt wird, zeigt ein Messgerät an, ob der Boden für die Pflanzen zu feucht oder zu trocken ist.

Welche Arten von dielektrischen Sensoren werden in Leiterplatten für Bodenfeuchtesensoren verwendet?

Unter dielektrischen Sensoren versteht man allgemeine Sensoren, die die Ladungsspeicherkapazität des Bodens bestimmen. Die Ladungsspeichertechnik ist im Vergleich zur Widerstandstechnik effizienter.

Es stehen verschiedene dielektrische Sensortypen zur Verfügung. Zu den beliebtesten dielektrischen Sensoren, die in Feuchtigkeitssensor-PCBs eingesetzt werden, gehören die folgenden:

Kapazitätssensor

Der Boden fungiert als Kondensatorelement in einem Kapazitätssensor. Es nutzt die Ladungsspeicherfähigkeit des Bodens, um den Wassergehalt zu kalibrieren.

Der Sensor misst die Kapazitätsänderung aufgrund der dielektrischen Änderungen.

Die Feuchtigkeit wird nicht direkt gemessen, da reines Wasser ein schlechter Stromleiter ist.

Es misst vielmehr die gelösten Ionen in der Feuchtigkeit.

Der kapazitive Feuchtigkeitssensor bestimmt grundsätzlich das vom Boden erzeugte Dielektrikum, wobei Wasser der wichtigste Parameter ist, der das Dielektrikum beeinflusst.

Einer der Vorteile des kapazitiven Feuchtigkeitssensors besteht darin, dass eine direkte Anzeige der Sonden vermieden wird.

Dies trägt wiederum dazu bei, Korrosion der Sonden und des Feuchtigkeitssensors selbst zu verhindern.

Der kapazitive Feuchtigkeitssensor bietet außerdem eine bessere Messung des Bodenfeuchtigkeitsgehalts im Vergleich zum ohmschen Feuchtigkeitssensor.

Die Kapazität des Sensors wird mithilfe eines 555-Timers bestimmt, der eine Spannung erzeugt, die der des im Boden befindlichen Kondensators entspricht.

Anschließend messen Sie die Spannung mit einem Analog-Digital-Wandler, der eine Zahl generiert, die die Bodenfeuchtigkeit angibt.

Dennoch ist es wichtig zu beachten, dass ein kapazitiver Detektor die Bodenfeuchtigkeit nur qualitativ beurteilen kann, jedoch nicht in der Lage ist, quantitativ zu messen.

Dies bedeutet, dass bei steigender Bodenfeuchtigkeit der Ausgabewert sinkt. Sinkt hingegen die Luftfeuchtigkeit, erhöht sich der Ausgangswert.

TDR-Sensor

Zeitbereichs-Reflektometriesensor Bewertet die Laufzeit einer reflektierten elektrischen Energiewelle entlang einer Übertragungsleitung.

Es besteht ein Zusammenhang zwischen der Reisedauer, der Ladungsspeicherfähigkeit und dem volumetrischen Wassergehalt.

TDR-Sensoren verwenden parallele Stäbe, die als Übertragungsleitungen dienen. Sie legen eine Spannung an die Stäbe an, die reflektiert und zur Auswertung an den Feuchtigkeitssensor zurückgesendet wird.

Es besteht ein Zusammenhang zwischen der Spannungsgeschwindigkeit und der scheinbaren Permittivität des Substrats.

Die Pulsgeschwindigkeit ist in vergleichsweise feuchten Böden langsamer als in trockeneren Böden.

TDR besteht aus einer Vielzahl von Frequenzen innerhalb des Signals, die dazu beitragen können, Fehler aufgrund des Salzgehalts des Bodens zu reduzieren.

TDR-Feuchtigkeitssensor-PCB-System
TDR-Feuchtigkeitssensor-PCB-System

Frequenzbereichsreflektometrie-Sensoren (FDR).

Diese Art von dielektrischen Feuchtigkeitssensoren nutzt ebenfalls Erde als Kondensator, um die maximale Resonanzfrequenz innerhalb der Feuchtigkeitssensor-PCB zu bestimmen.

Es erkennt Feuchtigkeit, indem es die Resonanzfrequenz mit dem Wassergehalt des Bodens in Beziehung setzt.

FDR-Sensoren nutzen einen Oszillator, um ein elektromagnetisches Signal über einen Metallzinken oder einen anderen Wellenleiter zu übertragen.

Um die Bodenfeuchtigkeit zu bestimmen, messen Sie die Variation zwischen der Frequenz der Rückwelle und der Ausgangswelle.

FDR-Feuchtigkeitssensoren gelten als genau, Sie müssen sie jedoch für die Bodenart kalibrieren, in die Sie sie einsetzen möchten.

Im Vergleich zu TDR-Feuchtesensoren bieten sie eine kurze Reaktionszeit.

Diese Art von dielektrischem Sensor, der in der Leiterplatte des Feuchtigkeitssensors verwendet wird, sollte korrekten Kontakt mit dem Boden haben, den Sie messen. Es ist stets darauf zu achten, dass keine Luftspalte vorhanden sind.

Das Messvolumen hängt von der Größe des Sensors ab, wobei die meisten FDR-Sensoren zwischen 5 cm und 10 cm liegen.

Darüber hinaus besteht an der Schnittstelle zwischen Substrat und Sensor ein größeres Einflussfeld, das von dort aus stetig abnimmt.

Typischerweise beträgt der Einflussbereich etwa 1 cn vom FDR-Feuchtigkeitssensor.

Was sind die Merkmale einer kapazitiven Feuchtigkeitssensorplatine?

Die kapazitive Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte bestimmt die Bodenfeuchtigkeitsmenge, indem sie Kapazitätsänderungen ermittelt, um den Wassergehalt eines Mediums zu bestimmen.

Es verwendet Kapazität statt Widerstand, um den Feuchtigkeitsgehalt zu messen.

Die Hauptmerkmale der kapazitiven Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte bestehen aus:

  • Analoge Ausgabe des Wassergehalts
  • Korrosionsbeständiger im Vergleich zur Widerstands-Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte
  • Hat eine Betriebsspannung von 3.3 V oder 5 V.

Warum sind Widerstandssensoren nicht die besten für Feuchtigkeitssensor-PCBs?

Das Funktionsprinzip von resistiven Feuchtigkeitssensoren ähnelt dem von kapazitiven Sensoren.

Sie messen eine elektrische Änderung, um einen Wert für den Feuchtigkeitsgehalt zu ermitteln.

Dennoch ist der Mechanismus beim Widerstandsfeuchtigkeitssensor anders.

Ähnlich wie bei der kapazitiven Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte wird auch beim Widerstandssensortyp ein hygroskopisches Material verwendet.

Der Unterschied besteht darin, dass der Widerstandsfeuchtigkeitssensor die Widerstandsänderung innerhalb des Substrats und nicht die Kapazität misst.

Im Übrigen besteht eine umgekehrte exponentielle Beziehung zwischen der Ausgangsspannung und dem Feuchtigkeitsgehalt. Bei kapazitiven Feuchtigkeitssensoren können Sie die Ausgangsspannungsdaten erfassen, speichern oder umwandeln.

Die beiden Feuchtigkeitssensoren nutzen kostengünstige, skalierbare Dielektrophorese. Es wird eine freistehende Konstruktion entwickelt, die vorstrukturierte Elektroden trägt, die durch einen kristallinen Zinkoxid-Nanodraht getrennt sind.

Dennoch sind Widerstandssensoren nicht die beste Wahl für Feuchtigkeitssensor-PCBs.

Dies liegt daran, dass die Elektroden durch Bodenkontakt der Korrosion ausgesetzt sind.

Die Korrosion entsteht auch durch Gleichstrom, der während des Betriebs über die Platine des Feuchtigkeitssensors fließt.

Was sind die Vorteile einer kapazitiven Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte?

Zu den Vorteilen der kapazitiven Feuchtigkeitssensorplatine gehören:

  1. Ermöglicht eine einfache Installation.
  2. Bietet während des Betriebs genaue Messungen und Daten
  3. Bieten Sie eine einfachere Möglichkeit, den Dampfgehalt konsistent zu messen.
  4. Verhindern Sie die Korrosion dielektrischer Sonden oder Elektroden während des Betriebs.

Gibt es Feuchtigkeitssensor-Leiterplatten, die den LM393-Chip verwenden?

Ja, es gibt PCB-Designs für Feuchtigkeitssensoren, die den Komparator-IC LM393 verwenden.

Meistens ist der LM393-Chip auf der Feuchtigkeitssensorplatine montiert und dient als Spannungskomparator.

Während des Betriebs vergleicht der Komparator-IC die konfigurierte Schwellenspannung mithilfe der Voreinstellung und des Feuchtigkeitssensor-Pins.

Sie können den Schwellenwert einstellen, indem Sie das eingebaute Potentiometer der Feuchtigkeitssensorplatine umschalten.

Wie viele Pins hat ein analoges Feuchtigkeitssensor-PCB-Gerät?

Die analoge Feuchtigkeitssensorplatine verfügt über drei Pins, die Teil ihres Designs sind:

GND

Dieser Pin dient als Stromversorgungsmasse der Feuchtigkeitssensorplatine.

VCC

Dieser Pin versorgt das Feuchtigkeitssensormodul mit etwa 5 Volt.

SIG

Entlädt den analogen Signalausgang der Feuchtigkeitssensorplatine.

Was ist der Ausgangssignaltyp der Feuchtigkeitssensorplatine?

Die meisten modernen Feuchtigkeitssensor-PCBs verfügen über zwei Ausgänge, einen digitalen und einen analogen.

Der digitale Ausgang ist hoch, wenn der Messwert der Feuchtigkeitssensorplatine den konfigurierten Schwellenwert überschreitet.

Andererseits hängt der Analogausgang vom Feuchtigkeitsgehalt des Substrats ab, das Sie messen.

Wie verbindet man die Platine des Feuchtigkeitssensors mit dem Mikrocontroller?

Der Anschluss Ihrer Feuchtigkeitssensorplatine ist eine sehr einfache Aufgabe. Das Modul verfügt nur über 3 Pins, die Sie verbinden müssen: VCC, GND und SIG.

Sie müssen die VCC- und GND-Pins mit Strom versorgen und den SIG-Pin verwenden, um eine Verbindung zu den ADC-Pins Ihres Mikrocontrollers herzustellen.

Beachten Sie jedoch, dass die Spannung, die an die Platine des Feuchtigkeitssensors angelegt wird, auch den Wert beeinflusst, der vom SIG angezeigt wird.

Was ist das Funktionsprinzip der kapazitiven Feuchtigkeitssensorplatine?

Es ist allgemein bekannt, dass ein Kondensator aus drei Teilen besteht. Eine negative Platte, eine positive Platte und der Raum zwischen den Platten werden als Dielektrikum bezeichnet.

Es gibt verschiedene physikalische Arten von Kondensatoren, alle bestehen jedoch aus zwei Metallplatten und einem dielektrischen Material dazwischen.

Das Funktionsprinzip der kapazitiven Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte besteht darin, Kapazitätsänderungen aufgrund dielektrischer Änderungen zu erzeugen.

Diese Art von Feuchtigkeitssensorplatine ermittelt die Feuchtigkeit jedoch nicht direkt.

Im Wesentlichen misst es das Dielektrikum, das vom zu messenden Medium erzeugt wird.

Wasser ist das wichtigste Element, das das Dielektrikum beeinflusst.

Eine 555-Timer-Schaltung hilft bei der Messung der Kapazität des Sensors.

Es erzeugt eine Spannung, die direkt proportional zum im Medium versenkten Kondensator ist.

Messen Sie diese Spannung anschließend mit einem Analog-Digital-Wandler. Es generiert einen Wert, der den Feuchtigkeitsprozentsatz angibt.

Wie wirkt sich die Spannungsversorgung der Feuchtigkeitssensorplatine auf das Ausgangssignal aus?

Die Spannungsversorgung der Feuchtigkeitssensorplatine bewirkt bei einem elektrischen Betrieb eine entsprechende und proportionale Auswirkung auf das Ausgangssignal.

Der Pegel des Ausgangssignals hängt von der Spannungshöhe ab.

Wie kalibrieren Sie die Leiterplatte des Bodenfeuchtesensors?

Leiterplattenbaugruppe für Bodenfeuchtesensoren
Leiterplattenbaugruppe für Bodenfeuchtesensoren

Der volumetrische Wassergehalt bezieht sich auf das Verhältnis des Wasservolumens zum Bodenvolumen in einer bestimmten Probe. Um den momentanen Feuchtigkeitsgehalt in einer Bodenprobe zu bestimmen, müssen Sie daher die Masse und das Volumen jeder Probe bestimmen.

Jedes Mal, wenn Sie dem Boden Wasser hinzufügen, ändert sich die Probenmasse.

Sie müssen die Bodenfeuchtigkeit ständig annähern, indem Sie das Volumen jeder Probe bei jeder Zugabe von Wasser konstant halten.

Dabei messen Sie auch die Masse jeder Probe. Hierzu wird ein 250-ml-Behälter mit abgestufter Markierung verwendet.

Sie sollten sicherstellen, dass der Bodenpegel jedes Mal, wenn Sie Wasser in den Boden geben, ein ähnliches Niveau erreicht.

Zu Beginn des Kalibrierungsprozesses muss der Boden vollständig trocken sein.

Dies können Sie am besten sicherstellen, indem Sie über mehrere Stunden hinweg einige Messungen an ähnlichen Böden durchführen.

Wenn sich die Masse kontinuierlich stark ändert, verdunstet möglicherweise immer noch etwas Wasser.

Sie können sich mit der trockenen Bodenmasse zufrieden geben, nachdem Sie über einige wenige Messungen hinweg eine konstante Masse registriert haben.

Die Wasserdichte ist weitgehend bekannt und man kann mit ca. 997 kg/m arbeiten3.

Schließlich können Sie die Schüttdichte des Bodens annähern, indem Sie die Trockenmasse des Bodens durch das Probenvolumen dividieren.

Verfahren zur Kalibrierung

  • Messen Sie die Masse des Bodenprobenbehälters
  • Füllen Sie den Behälter mit trockener Erde auf ein beliebiges Volumen
  • Masse des Behälters mit trockener Erde messen
  • Befeuchten Sie den Boden mit 10 ml Wasser
  • Mischen Sie die feuchte Erde, um sicherzustellen, dass das Wasser gleichmäßig verteilt ist, und füllen Sie dann den Probenbehälter auf das gewählte Volumen auf.
  • Messen Sie die feuchte Bodenmasse
  • Wiederholen Sie die Schritte 4., 5. und 6., bis der Boden gesättigt ist und Wasser zu sickern beginnt.
  • Nachdem Sie die Sättigung erreicht haben, verteilen Sie die feuchte Erde auf Wachspapier und lassen Sie sie trocknen.
  • Messen Sie die trockene Bodenmasse. Dabei handelt es sich um die trockene Bodenmasse, die für die Bodendichte verwendet wird.

Ist die Platine des Bodenfeuchtesensors mit Raspberry Pi kompatibel?

Ja, die meisten Feuchtigkeitssensor-PCBs sind kompatibel mit Raspberry Pi und Arduino-Steuerplatinen. Allerdings benötigen Sie einen ADC-Wandler, falls Sie mit einer Feuchtigkeitssensorplatine arbeiten, die nicht mit Raspberry Pi kompatibel ist.

Gibt es Leiterplatten für digitale Feuchtigkeitssensoren?

Ja, es gibt digitale Feuchtigkeitsplatinen. Sie werden eingesetzt, wenn eine regelmäßige Bestimmung des Feuchtigkeitsgehalts des Bodens erforderlich ist.

Dies liefert verwertbare Informationen, die in verschiedenen Phasen der Pflanzenproduktion benötigt werden.

Digitale Feuchtigkeitsplatinen funktionieren grundsätzlich durch Messung des elektrischen Widerstands des Stroms, der zwei Metallelektroden verbindet.

Es wird am häufigsten für Bewässerungs- und andere landwirtschaftliche Prozesse verwendet und funktioniert elektronisch mit genauen Messwerten und Messungen.

Was ist der Unterschied zwischen DHT11- und DHT22-Sensoren, die in Feuchtigkeitssensor-PCBs verwendet werden?

DHT11- und DHT22-Sensoren sind im Allgemeinen digitale Geräte, die sowohl Feuchtigkeit als auch Temperatur messen.

Diese digitalen Geräte verwenden einen Thermistor und einen kapazitiven Feuchtigkeitssensor für die Luft, die einen bestimmten Bereich umgibt. Sie senden ein Signal über einen Daten-Pin.

Zu den Unterschieden zwischen dem DHT11-Sensor und dem DHT22-Sensor gehören die folgenden.

KÖRPER GRÖSSE

Der DHT11-Sensor hat eine Gehäusegröße von etwa 15.5 mm × 12 mm × 5.5 mm im Vergleich zum DHT22-Sensor, dessen Abmessungen 15.1 mm × 25 mm × 7.7 mm betragen.

Abtastrate

Der DHT11-Sensor hat eine Abtastrate von 1 Hertz pro Sekunde. Im Gegensatz dazu verfügt der DHT22-Sensor über eine Abtastrate von 0.5 Hertz pro Sekunde.

Temperaturbereich

DHT11-Sensoren unterscheiden sich im Temperaturbereich von den DHT22-Sensoren der Feuchtigkeitssensor-Leiterplatten.

Der DHT11-Sensor hat einen Temperaturbereich von 0 – 50 °C / ± 2 °C. Der DHT22-Sensor hingegen hat einen Temperaturbereich von –40 bis 80 °C / 0.5 °C.

Feuchtigkeitsbereich

Der Unterschied im Feuchtigkeitsbereich zwischen DHT11-Sensoren und DHT22-Sensoren ist erheblich. Der DHT11-Sensor hat einen Feuchtigkeitsbereich von 20 – 80 % / 5 %.

Der DHT22-Sensor hat den Wert 0 – 100 % / 2 – 5 % im Feuchtigkeitsbereich.

Wie funktioniert das PCB-Gerät DHT11/DHT22 mit Feuchtigkeitssensor?

DHT11-Sensor

Dabei handelt es sich um einen kostengünstigen, digitalen Sensor, der für die Messung von Luftfeuchtigkeit und Temperatur zuständig ist.

DHT11-Sensoren ermöglichen eine einfache Verbindung mit dem Mikrocontroller, beispielsweise Arduino, der zur sofortigen Bestimmung von Luftfeuchtigkeit und Temperatur benötigt wird.

DHT22-Sensor

Diese Art von Sensor liegt als Sensormodul vor.

Der charakteristische Aspekt, der die beiden verbindet, ist eine Power-LED und ein Widerstand.

Um den Feuchtigkeitsgehalt der Luft zu bestimmen, verwendet der DHT22 einen kapazitiven Feuchtigkeitssensor und einen Thermistor.

DHT22-Sensor
DHT22-Sensor

Funktionsprinzip der DHT11/DHT22-Feuchtigkeitssensorplatine

Der DHT11/DHT22-Sensor verfügt über ein Sensorelement zur Messung der Luftfeuchtigkeit und einen Thermistor zur Messung der Temperatur.

Das Feuchtigkeitselement besteht aus zwei Sonden, die aus leitfähigem Material bestehen und die beiden Sonden verbinden.

Atome werden durch das leitfähige Material entladen, da es Feuchtigkeit aufnimmt und so die Leitung der Sonden verbessert.

Die Luftfeuchtigkeit ist relativ proportional zu den durch die beiden Sonden verursachten Widerstandsschwankungen.

Im Wesentlichen führt eine Erhöhung des Widerstands der beiden Sonden zu einer entsprechenden Verringerung der Luftfeuchtigkeit.

Andererseits bestehen die DHT11/DHT22-Sensoren aus einem thermischen Widerstand, der als Thermistor bekannt ist.

Dieses von der Feuchtigkeitssensorplatine verwendete Gerät neigt dazu, den Widerstand, den es entlädt, mit der Temperatur zu ändern.

Die Veränderung ist oft unbedeutend.

Der Thermistor hat eine negative Temperaturgröße, was so interpretiert werden kann, dass ein Temperaturanstieg zu einer Verringerung des Widerstands führt.

Wie viele Pins hat die DHT22-Sensorplatine?

DHT22-Feuchtigkeitssensorplatinen sind etwas teurere Temperatur- und Feuchtigkeitssensormodule.

Die DHT22-Sensorplatine kann auf zwei Arten existieren: als Modul und als Sensor.

Als Modul hat es nur drei Pins und als Sensor vier Pins. Die vier Pins im DHT22-Sensor werden wie folgt detailliert beschrieben.

VCC-Pin

Dieser DHT22-Sensorstift dient der Stromversorgung, die zwischen 3.5 Volt und 5.5 Volt variiert.

Meist ist eine 5-Volt-Stromversorgung vorgeschrieben, wobei die Länge des Sensors 20 m beträgt.

Bei Verwendung einer 3.3-V-Stromversorgung muss die Kabellänge 1 m betragen.

Dies trägt dazu bei, einen Spannungsabfall zu vermeiden, der zu ungenauen Messwerten führt.

Daten-Pin

Der meist weiße oder gelbe Datenpin dient als Kommunikationsverbindung vom Sensor zum Mikrocontroller und umgekehrt.

Der Stift ist durch die Sequenzdaten ein Sensor für Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

NC-Pin

Wird auch als No-Connection-Pin bezeichnet und gilt während des Betriebs der DHT22-Sensorplatine als nutzlos.

Erdungsstift

Dieser Pin auf der DHT22-Sensorplatine dient als Verbindung zur Masse des Schaltkreises.

Was ist besser zwischen Analog vs. Digitale Feuchtigkeitssensorplatine?

Der Mikrocontroller akzeptiert zwei Arten von Eingängen, basierend auf der Art der Feuchtigkeitssensorplatine, d. h. digital oder analog.

Die analoge Feuchtigkeitssensorplatine erkennt die externen Parameter und liefert einen Ausgang in Form einer analogen Spannung.

Der Bereich der Ausgangsspannung kann zwischen 0 und 5 Volt liegen.

Logic Low wird als „0“ (0 bis 3.5 V) behandelt. Andererseits wird Logic High mit „1“ (3.5 bis 5 V) bezeichnet.

Im Gegensatz zu analogen Feuchtigkeitssensor-PCBs erzeugen digitale Feuchtigkeitssensor-PCBs diskrete Ergebnisse (0 und 1).

In der digitalen Kommunikation werden die diskreten Werte üblicherweise als digitale (binäre) Signale bezeichnet.

Daher ist es bei der Auswahl einer Feuchtigkeitssensorplatine wichtig zu verstehen, wie man digitale und analoge Leiterplatten unterscheidet.

Analoge Feuchtigkeitssensor-PCBs bestehen aus analogen Komponenten wie Transistoren, Operationsverstärkern, Kondensatoren, Dioden und Widerständen.

Im Gegensatz dazu bestehen digitale Feuchtigkeitssensor-PCBs aus Mikrocontroller-Chips und Logikgattern.

Analoge Signale werden stark durch äußeres Rauschen beeinflusst und erzeugen Fehler im Ausgangssignal.

Im Gegenteil, digitale Signale sind nicht anfällig für Umgebungsgeräusche, was digitale Feuchtigkeitssensor-Leiterplatten gegenüber analogen vorzuziehen macht.

Wenn Ihre Anwendung einen besseren Durchsatz und eine bessere Genauigkeit erfordert, entscheiden Sie sich für eine digitale Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte.

Es gibt jedoch einige Nachteile der digitalen Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte. Diese modernen Feuchtesensormodule zeichnen sich durch einen geringen Rechenbereich aus.

Allerdings verfügen analoge Feuchtigkeitssensor-PCBs über einen größeren Berechnungsbereich. Dadurch sind sie für einen breiten Feuchtigkeitsbereich und eine hohe Stabilität geeignet.

Der analoge PCB-Ausgang des Feuchtigkeitssensors wird vom Analog-Digital-Wandler des Mikrocontrollers verarbeitet.

Wie hoch ist die Betriebsspannung der Feuchtigkeitssensorplatine?

Die Betriebsspannung von Feuchtigkeitssensor-Leiterplatten variiert zwischen 3.3 Volt und 5.5 Volt.

Komplettes Feuchtigkeitssensor-PCB-System
Komplettes Feuchtigkeitssensor-PCB-System

Wie hoch sind die Kosten für die Entwicklung und Herstellung von Feuchtigkeitssensor-PCBs?

Der Preis einer Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte hängt von mehreren Faktoren ab, darunter dem Hersteller, der Art der verwendeten Materialien, der Art des Sensors und anderen Faktoren.

Die Kosten für die Herstellung einer ODM-Feuchtigkeitssensor-Leiterplatte liegen jedoch zwischen 1 und 60 USD.

Abhängig von Ihren individuellen Anforderungen und Spezifikationen entwirft und fertigt Venture eine Reihe von Feuchtigkeits-PCBs für spezifische Anforderungen.

Kontaktieren Sie uns noch heute für alle Ihre Anforderungen an Feuchtigkeitssensor-PCBs.

Neueste Beiträge
Kontakt
Eine Nachricht schicken